Kurzwanderung in die Gaulschlucht (Lana)

Ausgangspunkt: Tscherms

Ende: Gaulschlucht in Lana.

Schwierigkeit: Sehr einfach, allerdings sollte man keine Höhenangst haben (Hängebrücken)

Art der Wanderung: Gemütliche Nachmittagswanderung entlang des Wassers hinein in eine kühle Schlucht welche besonders im Sommer für abkühlung sorgt.

 

Die Wanderung beginnt in Tscherms auf dem Lanaerweg in Richtung Lana. Der Lanaerweeg ist eine Nebenstraße und daher außerhalb der Erntezeiten nur wenig befahren. Nach ca. einem halben Kilometer sehen wir an der rechten Straßenseite einen alten Bauernhof und die St. Magdalena Kapelle, etwas Später an der linken Seite den Labyrinthgarten Kränzel sowie den Fußballplatz von Tscherms. Wir überqueren den Mühlbach und biegen an der nächsten Kurve steil Abwärts in Richtung Kreisverkehr (Hauptstraße) ab. Dort überqueren wir die Hauptstraße und ca. 100 Meter weiter nutzen wir die Falschauer (Brücke) um auf die andere Uferseite zu kommen. Wir folgen dem Gehsteig (entgegen der Fleißrichtung) in Richtung Theisbrücke. Nach ein paar Minuten verlassen wir den Gehsteig und folgen nun dem Skulpturenwanderweg in die Gaulschlucht. Wir gehen beim Eisplatz vorbei über mehrere Hängebrücken in die Schlucht hinein . Auch in der Schlucht befinden sich mehrere Kunstwerke, welche man allerdings leicht übersieht.

 

PS: Falls man noch Lust hat, kann man anschließend den Brandis Waalweg wandern.

Karte

Bilder

Asphaltierter Weg
Kunst in der Gaulschlucht
Lange Brücke
Hängebrücke
Holzbrücke
Kleiner Tunnel